logo


Presseecho

„Kleine Marktmusik“ soll Erinnerungen wecken

Mai 09 2014

Das Caritas-Demenz-Netzwerk Erkrath bietet ab dem 18. Juli ein neues Projekt für Erkrankte an. Leiterin des Demenz-Netzwerkes Erkrath und ausgebildete Musikgeragogin Gabriela Wolpers musiziert alle 14 Tage unter dem Motto „Kleine Marktmusik“ von 10 Uhr bis 11.30 Uhr mit Betroffenen in der Caritas Begegnungsstätte in der Gerberstraße. In dieser Zeit können pflegende Angehörige etwa Einkäufe erledigen. Mit Trommeln und Sambaglocken sollen Erinnerungen hervorgerufen werden. „Musik ist mit Emotionen verknüpft und spricht die Menschen tief im Inneren an“, sagt Wolpers. Gesponsert wurden dafür 30 Instrumente im Wert von 2000 Euro von der Stiftung Abendsonne unter dem Vorsitz von Erhard Tönjes (Mitte). Auch Matthias Katzenmeier (links), Caritas Verband Fachamtsleiter für offene, soziale Altenarbeit, unterstützt das Projekt. lik/Foto: Anna Schwartz

wz_bild_kleine-marktmusik